Video: Der Angebotspreis und die richtige Verkaufsstrategie

Käufer, die versuchen, den Preis zu drücken – dieses Szenario fürchten viele, die eine Immobilie verkaufen wollen. Das verleitet sie zu dem Fehler, einen höheren Verkaufspreis anzusetzen, um Verhandlungsspielraum zu haben. Aber Vorsicht: das wirkt schnell unseriös und schreckt Interessenten ab. Die Folge: Die Vermarktungsdauer zieht sich in die Länge. Am Ende passiert das, was man nicht wollte: die Immobilie muss unter Wert verkauft werden, um überhaupt noch einen Käufer zu finden.

Eine bessere Strategie ist die Wahl eines Angebotspreises, der unter dem Realwert der Immobilie liegt. Dies erhöht das Interesse, sodass Sie ein Bieterverfahren durchführen können. Da es dabei einige rechtliche Faktoren zu beachten gilt, lassen Sie das am besten von einem Profi-Makler durchführen.

Alternativ können Sie auch auf die Strategie des moderaten Preises setzen. Dieser liegt nur knapp über dem Realwert und wird somit als fair empfunden. Diese Strategie führt zu einer kurzen Verhandlungsdauer und einem Verkaufspreis, mit dem am Ende beide Parteien zufrieden sind.

Bevor Sie also in die Preisverhandlung gehen, müssen Sie wissen, wie viel Ihre Immobilie wirklich wert ist. Da die Wertermittlung ein komplexes Verfahren ist, lassen Sie diese am besten von einem Immobilienexperten durchführen. Planen Sie anschließend die passende Strategie. Ein Qualitätsmakler hilft Ihnen, diese zu finden. Durch seine langjährige Erfahrung weiß er, welche Strategie zu welcher Immobilie am besten passt.

Brauchen Sie Hilfe bei der Preisfindung oder wollen Sie Ihre Immobilie bewerten lassen? Dann kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen, den passenden Käufer für Ihre Immobilie zu finden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.